MONO und MONO RT+

MONO und MONO RT+

Mit unserer langjährigen Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Sonderisolierglas-Systemen für historische Fenster haben wir nun eine neue Produktlinie entworfen, welche auf die ganz besonderen Schwierigkeiten der Verbesserung der Wärmedämmung bei Fenstern mit extremst dünnen Sprossen und Profilen abzielt.

Histoglas MONO-Systeme

Kein Randverbund und sehr ähnlicher Einbau wie bei der konventionellen Einfachverglasung.

Zwei Varianten stehen Ihnen zur Verfügung:

MONO und MONO RT+ System

System Standard Einfachglas MONO MONO RT+
Glasstärke 3 - 5 mm 8 - 9 mm 4 mm
Gewicht 7.5 - 12.5 kg/m² 12.5 - 17.5 kg/m² 10 kg/m²
U-Wert 5.6 - 5.8 3.6 3.6
Schalldämmung   34dB  
Glas Optik   Ziehglas RT oder mundgeblasenes Glas CL Ziehglas RT
Sicherheitsglas nein VSG ESG möglich

MONO System

Ein Verbundglas mit hervorragenden akustischen und thermischen Eigenschaften
U.Wert 3.6 W/m2K

Excellenter Sicherheitsstandard (siehe Tabelle)

Lieferbar mit Ziehglas RT oder mundgeblasenem Glas CL

MONO RT+ System

4mm dünnes Ziehglas RT

Großartige thermische Eigenschaften
U-Wert 3.6 W/m2K

Nur 4 mm dünn, so passt die Scheibe auch in die schmalsten Glasfälze und hat ein nahezu identisches Scheibengewicht wie die vorhandene Einfachverglasung.

Die vorhandenen Fensterbeschläge und das Gewicht bleiben unverändert.

Frankfurt-Bonames
Frankfurt-Bonames Einbau: 1993, System: Verbundfenster, Glasart: MONO-RT+ Ug=1.9W/m2K

Einbau MONO und MONO RT+

Der Einbau muss mit äußerster Sorgfalt erfolgen, da der hohe U-Wert durch eine spezielle Hartbeschichtung auf der Innenseite erzielt wird.
Diese Hartbeschichtung kann zerstört werden, wenn sie in Kontakt mit bestimmten Materialien kommt, insbesondere Gegenständen aus Metall.
Metallwerkzeug erzeugt schwarze Streifen auf der Wärmedämmschicht, diese können nicht mehr entfernt werden.

Der Einbau ist ähnlich dem von anderen Einscheibengläsern und kann unter Verwendung von Leinöl-Kitt durchgeführt werden. Verwenden Sie auf jeden Fall Kittmesser oder Spatel aus Kunststoff um zu vermeiden, dass die Hartbeschichtung beschädigt und verkratzt wird. Beim Anstreichen lassen Sie die vereinzelten Farbspritzer auf dem Glas trocknen und entfernen sie später mit einem Plastikspachtel.

Die Seite mit der Hartbeschichtung sollte immer auf der Innenseite (Raumseite) des Fensters eingebaut werden, die Seite mit dem beschrifteten Klebeetikett auf der Außenseite.

Toleranzen in Breite, Höhe und Dicke von + 1 bis 2 mm sind möglich und stellen keinen Reklamationsgrund dar.

Reinigung MONO und MONO RT+

Die Fenster dürfen nur mit handelsüblichen, in privaten Haushalten verwendeten Haushaltsreinigern gereinigt werden. Verwenden Sie keine scheuernden Reinigungsmittel, Schleifvliese, Topfkratzer, Scheuerschwämme oder mechanische Reinigungsmethoden. Dadurch kann das Glas auf der beschichteten Seite schwarze Streifen bekommen, die nicht mehr entfernt werden können.

Verschmutzungen sind schnellstmöglich zu entfernen. Bei der Reinigung der Scheiben, d.h. in nassem Zustand, können auf der Seite der Wärmedämm-Hartbeschichtung regenbogenfarbene Flächen sichtbar sein. Diese sind in trockenem Zustand nicht mehr sichtbar und daher kein Reklamationsgrund.